Konzept zur Hochwasser- und Starkregenvorsorge

(für die Mehrortsgemeinde Landscheid und Verbandsgemeinde Wittlich-Land)

Einladung aller Bürgerinnen und Bürger zum Bürgerworkshop der Mehrortsgemeinde Landscheid

inkl. aller Ortsteile am Mittwoch den, 22.06.2022, um 18:30 Uhr in Niederkail – Kailbachhalle

Überflutungen können nicht nur diejenigen treffen, die im Bereich von Oberflächengewässern wie Flüssen oder Bächen wohnen.
Auch vermeintlich ungefährdete Regionen sind durch die vielerorts zunehmenden Starkregenereignisse potenziell gefährdet – örtliche Ausnahmen gibt es nicht.

Klimaexperten sind sich einig, dass zukünftig extreme, wenn auch nur selten auftretende Starkregenereignisse unvermeidliche Schäden verursachen werden.
Sammeln sich große Mengen Niederschlagswasser in Bächen oder Tiefenlinien, kann es zu Überschwemmungen kommen und wildabfließendes Wasser strömt sturzflutartig in die Ortslagen ein, während das örtliche Kanalnetz schnell überlastet ist.

Ohne passende Schutzmaßnahmen durch private und öffentliche Vorsorge kommt es schnell zu Schäden am Eigentum und mitunter bringt man sich ohne das Wissen um das richtige Verhalten im Ereignisfall selbst in Gefahr.
Die VG Wittlich-Land erstellt unter fachlicher Begleitung durch das Ingenieurbüro Stra-tec GmbH ein umfassendes Konzept zur Hochwasser- und Starkregenvorsorge für insgesamt 7 Ortsgemeinden.

Nach einer umfassenden Karten- und Datenanalyse, die durch die Ortsbegehungen vom Sommer 2021 plausibilisiert und ergänzt wurde, sollen im nächsten Schritt Bürgerworkshops stattfinden.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich mit ihren Erfahrungen aktiv in die Erstellung der Konzepte einzubringen und sich sowohl über die örtlichen Gefährdungspotentiale als auch die Möglichkeiten zur Eigenvorsorge zu informieren.

Der Bürgerworkshop für die Mehrortsgemeinde Landscheid findet am Mittwoch, den 22.06.2022 ab 18:30 Uhr in Niederkail -Kailbachhalle statt.

Eine Anmeldung ist erwünscht.
Diese wird per E-Mail an info@stra-tec.de entgegengenommen.

Durch das übergreifende Konzept zur Hochwasser- und Starkregenvorsorge werden zielgerichtete Maßnahmen ausformuliert, mit deren Umsetzung die Gefährdung und das Schadensausmaß reduziert werden.

Hochwasser- und Starkregenvorsorge ist jedoch insbesondere eine Gemeinschaftsaufgabe der Kommunen und der Bevölkerung.

Der persönliche Schutz vor hochwasser- und starkregeninduzierten Überflutungen beginnt zuallererst mit der Eigenvorsorge.
Ziel der Bürgerforen ist es, einen umfangreichen Überblick über die Möglichkeiten aber auch die Pflichten im Rahmen der persönlichen Eigenvorsorge zu geben, welche die öffentlichen Maßnahmen optimal ergänzen.

Zur umfassenden Abbildung der Gefahrenstellen und Entwicklung passgenauer Vorsorgemaßnahmen sind die Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger, die aus vergangenen Hochwasser- und Starkregenereignissen gewonnen wurden, essenziell.
Umso wichtiger ist Ihre aktive Beteiligung im Rahmen der Bürgerworkshops.